Rat für Sanierungsbetroffene

4. Was sind Ausgleichsbeträge?
In einem förmlich festgelegten Sanierungsgebiet werden keine Erschließungs- und Straßenausbaubeiträge für die Herstellung, Erweiterung und Verbesserung von öffentlichen Straßen, Wegen, Plätzen und Parkflächen erhoben.
Lediglich sanierungsbedingte Wertsteigerungen werden nach Abschluss der Sanierung durch Ausgleichsbeträge abgeschöpft. Damit sind nur die Bodenwertsteigerungen gemeint, die durch die mit öffentlichen Mitteln geförderte „Sanierungsmaßnahme“ und nicht durch eigene Investitionen der Grundstückseigentümer bewirkt wurden.

Der Ausgleichsbetrag ergibt sich aus dem Unterschied zwischen dem sanierungsunbeeinflussten Bodenwert, also wenn die Sanierung weder durchgeführt noch beabsichtigt wäre (Anfangswert), und dem Bodenwert, der sich durch die rechtliche und tatsächliche Neuordnung nach Abschluss der Sanierung ergibt (Endwert. Diese Anfangs- und Endwerte werden durch den „Gutachterausschuss für die Ermittlung von Grundstückswerten“ festgestellt, der mit unabhängigen Gutachtern besetzt ist.

Infoblatt Ausgleichsbeträge PDF [125 kB]

weitere Information

 

 

Erneuerungsgebiete in Flensburg
Erneuerungsgebiete in Flensburg 
PDF [2.935 kB]